Donnerstag, 28. August 2014

Das Kleid - Teil 3

Gesten kam das Päckchen von einem meiner lieblings Stoff- und Zubehördealer (ist ja nicht so als wäre Sonntag Stoffmarkt). 

Neben vielen anderen Sachen (u.a. großartigen Apfeltaschen-Apfel-Taschengriffen, soooo toll!!) war auch der besondere Reißverschluss für DAS Kleid dabei.
Gebügelt ist es natürlich hübscher, aber ich habe einen kleine Abneigung gegen sämtliche Bügelzubehörteile. Ich bekomme sogar Ausschlag, wenn ich ein Bügeleisen sehe... Unwissende würden sagen, es seien Brandblasen. Ich weiß es besser, deswegen kommt das Bügeleisen nur zur Not aus dem Versteck! Anja kann das viel besser als ich, deswegen wird sie die Ehre haben (und das ließt sie erst jetzt).
Der Spitzenreißverschluss ist wirklich super. Der macht das Reißverschlusseinnähen nicht nur unglaublich einfach sondern ist auch DAS i-Tüpfelchen für DAS Kleid.
Ich finde es super. 
Jetzt muss nur noch mein kleines Model aus dem Urlaub zurück kommen. Hoffentlich passt das auch!

Die Farben sind übrigens kein Zufall. 
Im Grunde passen ich und Kirche nicht wirklich zusammen. Genau genommen gehe ich nur ca. alle 15 Jahre in die Kirche. 
Das letzte Mal war zu meiner Konfirmation, das nächste mal wird zur Taufe vom Patenbaby sein und das Kleid ist ja für die "große" Schwester. 
Das Wenige was ich von den 2 Jahren Konfirmationsunterricht behalten habe sind Farben - mehr oder weniger. 
Also grün ist Hoffnung und wenn ich richtig gerechnet habe ist zur Taufe auch grün im Kirchenjahr angesagt. Allerdings bin ich mir da nicht sicher weil Google keine Synopse "Kirchenjahr - normales Jahr" ausgespuckt hat und beim ganzen Tagezählen kommt man ständig durcheinander. 
Weiß ist klar, Auferstehung und sowas, mit weiß kann man in der Kichte wohl nichts falsch machen. 
Damit - und mit hoffenltich genug Spielzeug zum Zeitvertreib - ist mein Lieblingskind also perfekt gerüstet für die Taufe der kleinen Schwester.

Was ich noch anmerken muss: 
Ich habe bisher keinen Fleck reingemacht!!! Und das trotz dem es heute Spaghetti Bolognese gab!!!! Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen!

Sonntag, 24. August 2014

Rüschen Rüschen Rüschen

DAS Kleid ist zu 80 % fertig. Jetzt fehlt mir aber noch der besondere Reißverschluss, deswegen geht es an der Baustelle nicht weiter. 

Aber zwei andere Kleidchen sind heute fertig geworden. 

Auch mit Rüschen, allerdings nicht für meine Lieblingsminimenschen sondern für Puppen. 
Da nähe ich nämlich gerade zwei von, komme aber auch nicht weiter, weil ich nicht den passenden Stoff habe. Erstaunlich aber wahr.
Zum Glück ist nächste Woche Stoffmarkt in Leverkusen!!

Rüschen kann man nicht genug haben, deswegen habe ich mir heute auch welche an meine neue Küchengardine genäht!
 Vorher sah die Gardine so aus:
Ich weiß noch nicht, ob mir das gefällt. Im Moment würde ich eher nein sagen, aber ich lasse sie erstmal hängen, vielleicht wirds ja noch. Sonst muss ich die nochmal in hübsch nähen.

Donnerstag, 21. August 2014

DAS Kleid - Teil 2

Rüsche, Schleifchen und Bänder fertig.
Hinten noch offen, weil ich auf die Lieferung eines ganz besonderen Reißverschlusses warte. Der sieht in echt hoffentlich genauso toll aus, wie auf den Bildern.
Morgen kommt der Rock an die Reihe und die Rüschen werden vernäht. Bisher finde ich DAS Kleid schon mal ziemlich gut.

Anja guck!! Der Knoten im Kopf wegen des Zusammennähens von Innen- und Außenoberteil ist geplatzt!! Kein Gefummel mehr wie bei Deinen Kleidern!!!

Mittwoch, 20. August 2014

DAS Kleid - Teil 1

Schon länger will ich DAS Kleid nähen und habe immer nach einem Anlass gesucht.
 
So ein richtig feines, süßes und tolles Kleid. 
Eins, das quasi schon Flecken bekommt, wenn man es nur ansieh und erst recht, wenn man es trägt. Weil DAS Kleid soll cremefarben werden und Rüschen soll es haben und vielleicht Schleifchen.
DAS Kleid soll für mein Lieblingsbaby sein. 
Damit sie es bei der Taufe ihrer kleinen Schwester und meinem Patenbaby anziehen kann - wenn DAS Kleid denn so toll wird, wie in meinem Kopf.

Gestern habe ich zugeschnitten. Es wird eine kleine Fine von rosarosa und heute fange ich an mit den Rüschen!

Sonntag, 17. August 2014

Frühjahrsputz

So langsam sehen meine Hände und Füße nicht mehr aus wie nach einem Killer-Mücken-Angriff, der Mund ist schon seit ein paar Tagen ganz heile also stand dieses Wochenende unter dem Zeichen des Frühjahrsputzes.
Eigentlich. Weil eigentlich habe ich da keine Lust drauf, aber eigentlich ist das nötig, weil Frühjahr ist nun schon ein paar Tage her. 
Immerhin ein bisschen habe ich gemacht. 
Dann ist aber mein Blick auf den Medi-Taschen-Sew-Along gefallen. Ein Sew-Along und ich bin nicht dabei??
Das geht nicht!! Und diese kleinen Täschchen sind echt schnell genäht und ein bisschen Frühjahrsputz in der Stoffrestekiste habe ich auch noch gemacht.


Dienstag, 5. August 2014

Liebster Award

Normalerweise bin ich jemand, bei dem früher alle Kettenbriefe zu Ende waren und heute sämtliche Ketten-Kurznachrichten vollkommen ignoriert werden. 
Ach, das ist so furchtbar, ich konnte noch nie mit Druck umgehen und dann auch noch an X Freunde - die man mag - weiterleiten weil sonst irgendwas passiert. Da warte ich heute noch drauf und woher will dieses weitergeleitete Stück Text überhaupt wissen, wen ich mag.

Aber nun kommt die liebe Lyn von Lynaed daher und nominiert mich einfach. Da kann ich nun doch nicht nein sagen. Lyn war so lieb und hat mein E-Book für mich probegenäht und einen einfach zuckersüßen Fuchs gezaubert. Da muss Du einfach mal vorbeischauen - nicht nur der Fuchs ist zuckersüß!



Weil sie so schön geschrieben hat, habe ich ein bisschen bei ihr geklaut:

Was ist der Liebster Award eigentlich?
 
Das ist ein Award, der auf unbekannter Blogger aufmerksam machen soll. Er soll Newcomern mit unter 200 Followern helfen.
 
Was muss man dafür tun?
 
Man beantwortet 11 Fragen, denkt sich wiederum 11 aus und nominiert weitere andere Blogger. Diese benachrichtigt man dann ganz einfach. Das ist eine tolle Sache!

Und hier die 11 Fragen:


1. Wie bist du zum Nähen gekommen?

So wie jeder denke ich: 
Das war vor ca. 10 Jahren. Ich war im Keller meine Mutter, habe eine Nähmaschine entdeckt und mit nach oben genommen. Dann habe ich den Esstisch als meinen Bereich erklärt und mich dort eingereichtet, sprich die NähMa aufgestellt. Leider hatte ich keine Ahnung, wo man Stoff kaufen kann, Internet hatte ich nicht zuhause. Es folgte ein Besuch beim gelben Möbelhaus bei dem ich ein bisschen Stoff besorgte (und wahrscheinlich 238 Kerzen und was man sonst noch so aus Versehen kauft).
Vollkommen Ahnungslos habe ich mich an die NähMa gesetzt und mein erstes Werk angefangen. 
Mitten im nähen fing es an komisch zu riechen und kleine Flämmchen züngelten aus der Lüfting vom Maschinchen. Worauf ich die NähMa schnappte und schnell auf die Terrasse stellte wo sie - ein gemütliches Licht verbreitend - langsam in sich zusammen schmolz. Im Hintergrund meine Mutter, die mich auslachte... und mir zum Geburtstag einige Wochen später meine erste eigene Maschine kaufte.

2. Was war dein erstes genähtes Werk?

Eine Labtoptasche nach eigenem Entwurf weil ich alle Kaufteile hässlich und/oder zu teuer fand.







3. Wieviel Meter Stoff hast du wohl auf Lager? 

Mit Sicherheit über 200 Meter (siehe 4.)

4. Kaufst du Stoffe manchmal auch nur deswegen, um sie einfach zu besitzen?

JA!!!



5. Was nähst du am liebsten?

Taschen und Babysachen zum verschenken.


6. Was sind deine Lieblingsstoffe?

Im Moment alles maritime, sonst möglichst bunt, gerne Monster, alle EP von Stoffwelten und  Janeas World...



7. Was war dein größtes (Näh-)Projekt?

Hm, vom Aufwand wahrscheinlich die Baby-Patchworkdecken für meine Lieblingscousine und das Lieblingsbaby.



8. Was war der Grund, weshalb du mit dem Bloggen begonnen hast?

Ich war neugierig, was wird, wenn.


9. Hast du Nähkurse besucht? Wie hast du das Nähen erlernt?

Nein, nie. Versuch und Irrtum, mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg. Mittlerweile meist mehr als weniger.

10. Welche anderen Hobbies hast du außerdem?

Ich habe keine Zeit für Hobbies, ich muss nähen!




11. Was wünschst du dir für die Zukunft?

Mehr Stoff und ein drittes Zimmer, in dem ich mehr Stoff unterbringen kann.

Ich habe keine Ahnung, wieviele Leser sie haben aber ich lese dort gerne und  nominiere deswegen

Anja mit den Monsterzwergen 
Jessica in ihrer Glasglocke
und Katharina mit dem Raben im Schlamm

Und weil ich krankheitsbedingt vollkommen unkreativ bin, habe ich auch noch Lyns Fragen geklaut. Aber die sind auch echt gut!

  1. Wie bist du zum Nähen gekommen?
  2. Was war dein erstes genähtes Werk?
  3. Wieviel Meter Stoff hast du wohl auf Lager?
  4. Kaufst du Stoffe manchmal auch nur deswegen, um sie einfach zu besitzen?
  5. Was nähst du am liebsten?
  6. Was sind deine Lieblingsstoffe?
  7. Was war dein größtes (Näh-)Projekt?
  8. Was war der Grund, weshalb du mit dem Bloggen begonnen hast?
  9. Hast du Nähkurse besucht? Wie hast du das Nähen erlernt?
  10. Welche anderen Hobbies hast du außerdem?
  11. Was wünschst du dir für die Zukunft?

 

Montag, 4. August 2014

Da müssen Sie durch...

...sagte mein Hausarzt heute früh. Ein Satz, den ich nicht hören wollte. 
Ich habe mir nämlich was eingefangen. Viele viele kleine Viren und das nicht etwa in Form einer Krankheit für Erwachsene. Nein, ich habe mir eine Kinderkrankheit eingefangen. Eine, die eigentlich nur Kleinkinder oder Kinder bis zu 10 Jahren erwischt.
Haben die Viren in meinen Ausweis geschaut?? NEIN! Dann hätten die nämlich gemerkt, dass die bei mir falsch sind... aber so habe ich den Salat - oder auch nicht, ich kann nämlich nichts essen was nicht flüssig ist und das auch nur zur Not. Wegen des fiesen Ausschlags auf sämtlichen Mundschleimhäuten.
Jetzt habe ich eine Woche "Sonderurlaub" aber ich darf ich unter Leute weil ich wohl furchtbar ansteckend bin, mal abgesehen von dem fiesen Ausschlag auf den Fußsohlen mit dem ich nicht besonders gerne laufe.
Und das Übelste von allen: Ich kann nicht nähen! Wegen des anderen fiesen Ausschlags an den Händen, der mich die Finger kaum beugen lässt.

Was macht das Zusammen? Die Hand-Mund-Fuß-Krankheit. Kein Scherz! 
Für alle Krankheiten lassen sich die Erfinder tolle, komlizierte Namen einfallen und ich bekomme SOWAS?! Nichmals einen anständig gefährlich klingenden Namen kann ich mir einfangen - wenn es denn schon sein muss.

Um dem Übel auch noch die Krone aufzusetzen - es gibt nichts dagegen. Keine Medikamente, die helfen würden. Nur Zeit, ca. 7 Tage bis der Virus von selbst verschwindet und Kamillentee mit Schuss für den Mund.


Und wer war das Virenmutterschiff? Mein Lieblingsbaby - die aber zum Glück nichts hat. Sie hat es mir nur aus ihrer Spielgruppe mitgebracht. Wenn ich wieder gesund bin, muss ich ihr dringend sagen, dass sie sowas nicht mitnehmen soll. Manche Dinge sollten einfach in der Spielgruppe bleiben.