Dienstag, 29. Juli 2014

Portemonnaie Sew-Along

Ja, ich wurde angesteckt.
Nein, ich bekomme nicht genug!

Ich habe letztes von meinem Portemonnaie-Problem berichtet und im Zuge der E-Bookarbeit habe ich mir gedacht: Warum nicht die beiden Baustellen verbinden?
Naja, das E-Book ist jetzt eigentlich keine Baustelle mehr sondern FERTIG!!!
Um das zu feiern starte also jetzt auch ich einen 



Das Bild darf gerne mitgenommen werden.

Der Sew-Along startet morgen, 30.07. um 0:00 Uhr und geht bis zum 30.08.2014 23:55 Uhr.
Genäht und verlinkt werden darf alles, was im weitesten Sinne als Portemonnaie durchgeht. Also alles Selbstgenähte, mit dem Du Dein Geld, Bankkarten, etc. transportierst. 
Es kann nach einem E-Book, einen Freebook oder nach eigenem Schnitt genäht werden, vollkommen egal. Aber im verlinkten Post sollte ein Link zum entsprechenden Schnitt sein, bzw. der Hinweis, dass nach eigenem Schnitt genäht wurde. Deswegen auch bitten das einzelne Post verlinken und nicht den allgemeinen Blog. Sonst findet man hinterher nichts mehr wieder.
Ich hoffe, ich finde dadurch viele neue Portemonnaieschnitte zum testen und vielleicht ist sogar mein neuer Lieblingsschnitt dabei.

Als kleinen Anreitz gibt es natürlich auch ein bisschen was zu gewinnen. Was liegt da nahe?
Natürlich mein neues E-Book (das es ab dem 01.08. bei Dawanda gibt) und zwar 3 Mal.


Außerdem gibt es noch 3 x 3 Plotterbilder in Wunschfarbe und zu guter Letzt ein besonderes tolles Sonderpreispäckchen (ich verrate nix!) für das Portemonnaie, das mir persönlich (rein subjektiv) am besten gefällt.

Jeder kann soviele Portemonnaies verlinken wie er will, kommt aber nur einmal in den Lostopf. Ausgelost wird nachdem die Linkparty geschlossen ist.

Verlinkt werden kann mit einem Klick hier oder oben bei "Sew-Along". 

Ach ja BITTE WEITERSAGEN ;o)

Montag, 28. Juli 2014

Pinguine - heute auch live!

Bei meinen Versuchskaninchen ist der Pinguin offensichtlich der heimliche Liebling. Ich hätte auf den Fuchs getippt aber so haben mich am Wochenende wieder zwei großartige Pinguine erreicht. Aber nicht nur das, ein toller großer Fuchs war auch dabei. 
Auch die Bilder muss ich einfach zeigen - eines toller als das andere.

Ich fange an mit dem großen Fuchs von Diana, der andere Hälfte von Jonalotte. Sogar bis tief in die Nacht hat sie genäht um mir dieses niedliche Exemplar zeigen zu können.

Und dann ist da noch ein großer Pinguin von Katta von Zauberdrum mit so symphatischen Augenbrauen in die ich mich sofort verguckt habe. Es ist nämlich ein Felsenpinguin. So einen wollte ich heute eigentich im Kölner Zoo besuchen, aber es war keiner zuhause. Dazu gleich mehr.

Der letzte Pinguin für heute kommt von Nicki. Ich finde, zusammen mit dem Stoffverwandten eine unschlagbare Kombi. Anja sind natürlich sofort die Pinguin-T*ppersachen aufgefallen, das habe ich erst gar nicht gesehen.

Ich finde, Eule, Fuchs und Pinguin sollten nicht die einzigen Tiere sein, also hatten das Lieblingsbaby, das Patenbaby, die Anja und ich heute einen "Geschäftstermin" im Kölner Zoo. Ein paar Anregungen habe ich mitgenommen. Insbesondere die Moschusochsen haben wir - allerdings aus anderen Gründen - eingehend studiert. Auf einen Rucksack kommt der aber nicht.

Zum Vergleich habe ich ein paar Pinguine geknipst und starte damit eine kleine Bilderflut. Wer findet die grünen Frösche?












Samstag, 26. Juli 2014

Mehr Ergebnisse und schnelles Spontanprobenähen

Ich bin verzaubert von den fertigen Rucksäcken, die mich bisher erreicht haben. Zwei Fotos kann ich hier schon wieder zeigen.
Da ist die tolle Eule von meiner Lieblings-Anja mit den Monsterzwergen. Den Rucksack habe ich heute früh schon live an meinem Lieblingskind gesehen, das stolz gezeigt hat, was die Mama da hübsches genäht hat. Und Anja ist wirklich keine Taschennäherin. Ich habe hier noch zwei Täschchen liegen, die sie vor ein paar Jahren sauer in meine Stoffrestekiste geworfen hat, weil es nicht geklappt hat. 
Jetzt bin ich mir so gut wie sicher, dass das E-Book anfängersicher ist.

Als zweites habe ich noch die Fotos von Susis tollem Pinguin bekommen, die ich natürlich auch unbedingt zeigen will:





Außerdem habe ich noch einen Teaser von Katta bekommen. Ich will noch nicht zu viel verraten, aber ich bin wirklich verliebt!!

Dann bitte ich noch meine beiden 2. Runde Versuchskaninchen, sich kurz zu melden und zu sagen, welche Version sie nähen möchten.

Zuletzt noch ein kleiner Aufruf für die, die nicht wissen, was sie nächste Woche tun sollen und spontan Lust und Zeit auf ein kleines Spontan-Probenähen haben. Ich suche noch 3 spontane, schnelle und kreative Versuchskaninchen und zwar für

- Fuchs, kleine Version
- Fuchs, große Version
- Eule, kleine Version für Jungs

Das Nähen beginnt morgen Abend und geht bis Mittwochabend. Bis dahin hätte ich also gerne die Fotos.
Bitte nur mitmachen, wenn Du auch wirklich Zeit hast und auch Material.   


Donnerstag, 24. Juli 2014

Love Boat? Nein Schuh!

Zugegeben bin ich kein Held des von Hand nähens. Dafür mag ich das Gleichmäßige von meinem Maschinchen viel zu sehr. Aber das Maschinchen mag nunmal keine Schuhe nähen also habe ich zwei Abende Nadel und Faden geschwungen.
Diverse Stichwunden und gefühlt 2 Liter Blut später sind sie fertig - meine neue Schuhe.


Echte Love Boat Boatshoes.



Und sie passen sogar. 
Erstaunlicherweise fühlen sie sich auch gar nicht schlecht an beim Laufen, wirklich angenehm. Wie sie sich bei meinen Schwitzefüßen machen, werde ich demnächst erhausfinden. Ich bin aber eigentlich guter Dinge. Schön luftig sind sie ja.

Es werden auf keinen Fall die letzten Schuhe mit den Espandrilles-Sohlen sein. Nächstes Mal werde ich wahrscheinlich das hintere Teil etwas tiefer machen, die Verse hängt ein bisschen - vielleicht auch mit Gummi arbeiten. Mehr muss ich aber gar nicht ändern - ich finde sie toll. 

Das Anschneiden meines Lieblingsstöffchen hat sich auf jeden Fall gelohnt!!

Montag, 21. Juli 2014

Bootsschuhe

Im letzten Post habe ich von meinem Schuhproblem erzählt. 
Man könnte auch sagen, ich habe Schuhe wie Boote. Aber jetzt habe ich nicht nur das. Jetzt habe ich ich auch noch Boote AUF Schuhen. 


Meine aktuellen Lieblingsboote nämlich. Die Loveboats von Cherry Picking. Eines meiner absoluten Lieblingsstöffchen, die ich eingentlich nur streichen will. Aber so ein Schuh braucht nicht so viel Stoff, da konnte ich mich überwinden und ein ein bisschen was anschneiden.

Festgesteckt habe ich auch schon.

Ich finde, das mit den Nadeln hat schon was. Mal sehen wie weit ich morgen mit dem Festnähen komme.
Gut, im Büro werde ich sie wahrscheinlich nicht tragen. Aber diese Schuhe für die Kreuzfahrt sind der Hit!

Wenn sie denn auch noch passen. 
Mit den Nadeln traue ich mich nicht sie anzuprobieren. Ich habe ein Talent dafür mir Stecknadeln in sämtliche Körperstellen zu rammen und will es nicht noch drauf anlegen.

Freitag, 18. Juli 2014

Das Leben auf großem Fuß

Das ist nicht immer einfach, das Leben auf großem Fuß. Damit meine ich nicht im übertragenen Sinn. 
Ich habe große Füße, im besten Fall 42, aber auch mal 43.
Damit wird der Schuhkauf schon mal zur Odyssee, wobei es drei Probleme gibt.
1. Die Schuhe, die ich toll finde, gibt es bis Größe 40.
2. Die Schuhe in Größe 42 finde ich nicht toll und
3. die Schuhe, die ich toll finde UND die es in 42 gibt sehen angezogen aus wie Clownschuhe.

Das führt dazu, dass ich den von mir so gewünschten Schuhtick nie entwickeln konnte. Ich habe nämlich genau 4 Paar Schuhe, die ich auch anziehen kann. Ein Modell Sportschuh für bequem und Büro, nicht schön aber selten. Für den Sommer Schuhe mit oben offen, Winterstiefel aus der Herrenabteilung und einen feinen schwarzen Schuh, für besondere Gelegenheiten.
Die restlichen 3 Paar Schuhe, die noch da sind, stehen aus nostalgischen Gründen im Schrank. Als Erinnerung, dass ich mal Schuhe hatte, die mir gefallen haben UND bequem waren, die jetzt aber so abgetragen sind, dass ich sie eigentlich nicht mehr anziehen kann.

Worauf ich aber eigentlich hinaus will: 
Ich habe sie mir jetzt bestellt, die Espandrilles-Sohlen.
Es gab sie tatsächlich in Größe 42!!

Wenn das klappt, nähe ich mir meine Schuhe selbst!! 
Dann kann das kleine-Schuhe-Hersteller-Kartell sehen wo es bleibt. 
Dann bin ich autark, mein eigener Schuh-Herr... äh Frau!

Nie wieder Kompromisse zwischen hübsch und passend... naja, außer im Winter.... oder wenn es regnet... oder bei besonderen Anlässen oder...

Donnerstag, 17. Juli 2014

Probenähen - erste Ergebnisse

Ich wusste ja, dass ich mir tolle Versuchskaninchen ausgesucht habe zum Probenähen. Aber auf DAS war ich nicht gefasst!

Bisher sind 3 Mädels fertig, von 2 habe ich schon wunderschöne Fotos bekommen, die ich einfach nicht zurückhalten kann. 
Ich komme heute aus dem Grinsen gar nicht mehr raus. Nicht nur, dass sie sich so viel Mühe gemacht haben beim Nähen, sie haben auch so viele gute Anregungen und Ideen eingebracht. Es macht einfach einen riesen Spaß.

Zwischenzeitlich hat ER auch einen Namen bekommen.

Ich stelle also mit riesen Freude und Stolz die ersten Ergebnisse meines ersten E-Books, des Kinderrucksacks Ina Sophie, vor:



Katja von JonaLotte hat diese tolle Eule gezaubert.
 Und Lyn von Lynaed diesen unglaublichen Fuchs.


Nochmals ein RIESEN DANKESCHÖN an meine Versuchskaninchen, Ihr seid großartig!!

Wenn alles so toll weiter geht, dann wird das E-Book Mitte/Ende August fertig sein und meinen Dawanda-Shop bereichern.

Sonntag, 13. Juli 2014

Das Portemonnaie-Problem


Das ganze beginnt schon bei der Schreibweise.

Google sagt, dass der Duden die Schreibweise "Portemonnaie" empflielt. Alternativ "Portmonee".
Beides sieht irgendwie doof aus - finde ich.
Außerdem sagt der Duden, dass das Wort "rechtschreiblich" (das Wort steht auch im Duden!) schwierig sei. Ach nee.

Alternativ wird empfohlen:
Geldbeutel (nicht wirklich)
Geldbörse (immer gut, wenn man gerade nicht weiß, wie Portemonnaie geschrieben wird)
Beutel (ist was anderes)
Börse (wenn ich da Geld hinein gebe ist es weg oder viel mehr - und dann weg)
Portjuchhe (was??)
Säckel (ääähm... ja) 
Geldkatze (Perser? Englisch Kurzhaar??) 
Portefeuille (rechtschreiblich natürlich viel einfacher) 
Katze (Klar, Katzen müssen dabei sein, das macht alles niedlicher)

Mein eigentliches Problmen ist aber nicht das Wort sondern die Form.
Genau genommen die Schnittmuster und die Ergebnisse. Die sehen nämlich toll aus...

 ... von der rechten Seiten. 

Von links nämilch, da sehen die alles andere als gut aus. da hängt was über.
Oder von unten...

... nicht sauber vernäht. Oder von innen...
...alles krumm. Und im Gesamten...


Einfach nicht so ordentlich, dass es meinen Ansprüchen an eine tolle Geldbörse genügt!
Zumal auch die jeweils vorgesehenen Verschlüsse nicht passen würden, weil das jeweilge Teil, an dem der Verschluss befestigt werden soll viel zu kurz ist.

Ich habe mittlerweile 4 Portemonnaie-Schnittmuster-E-Books (von dem Geld hätte ich mindestens 3 fertige kaufen können) und ich bekomme es nicht hin und nenne deswegen bewusst keine Namen.

Bei E-Book 1 scheitere ich schon an der Beschreibung. Das nach hier, und das nach dort falten und in Abstand von x cm Falten, wenden, drehen... ich kriegs nicht hin.
E-Book 2 ist vom Stoffmarkt und eigentlich kein E-Book weil "E" war es nicht, sah richtig toll aus, wie es da fertig genäht lag. Also musste ich es kaufen. Absolut überteuerter Fehlkauf. Das schlechteste E-Book, das ich je gesehen habe. So lieblos und und 3/4 der Schritte muss man sich selbst denken weil es nicht beschrieben wird und das Schnittmuster muss man sich auch selbst malen. Ergebnis entsprechend.
E-Book 3 dagegen ist super beschrieben und das Schnittmuster ist auch dabei. Leider ist das Ergebnis auch wieder nur auf der rechten Seite super. Den Rest sollte man vergessen.
E-Book 4 - ohne Worte. Ergebnis ebenfalls.

Ich wünsche mir doch nur einen tollen Schnitt und ich möchte ihn nicht selbst machen. Ich bin einfach zu faul.
Ich bin für jede Idee zu haben.

Freitag, 11. Juli 2014

Mein Kopf, meine Gedanken und ich

Manchmal frage ich mich wie das so funktioniert. 
Bei den normalen Menschen. 
Die, die nicht in Gedanken mit sich selbst diskutieren. 
Darüber, ob sie jetzt nähen dürfen, oder doch die Wäsche, die seit einiger Zeit gemacht werden will, machen müssen. Oder die Küche.. oder die Sache mit dem saugen...

Knapp Zwei Wochen habe ich jetzt in so gut wie aller freien Zeit an meinem ersten E-Book gearbeitet und u.a. diese oben genannten Sachen in Gedanken verschoben auf "wenn Du das fertig hast, dann..."
Jetzt habe ich fertig und was meint mein Kopf dazu?

Näh die tolle Reisetasche, die seit 3 Wochen zugeschnitten ist!
Nein, erst die Wäsche!

Schneide noch einen "Krempel"-Koffer zu, aus dem Stoff der so toll ist!
Nein, erst saugen!

Du wolltest doch noch 2 Shirts nähen für die Lieblingskinder, mit den tollen neuen Plottis, die Du vor 2 Wochen gekauft hast!
Nein, erst die Küche!

Das mit dem E-Book hat Spaß gemacht, fang doch schon mal mit dem nächsten an, das Schnittmuster ist doch schon fertig!
Nein, die Wäsche!!!

Außerdem gibt es da doch noch diese eine Idee. Zumindest den Schnitt kannst Du doch schonmal von Hand zeichnen!
NEIN!!! Aufräumen wäre auch mal wieder angebracht....

Und jetzt? Ich gehe wäsche sortieren... villeicht....

Probenähen - auf geht´s in die 1. Runde

So richtig pünktlich bin ich gestern nicht ins Bett. Aber ich konnte auch nicht so kurz vor fertig aufhören.
Heute morgen war der Probedruck super, alles in der richtigen Größe und so konnte der Rucksack vorhin auf große Reise gehen zum Probenähen Runde 1.
Jetzt hoffe ich, dass alles bei meinen Versuchskaninchen klappt und schon bald die ersten Werke zu sehen sind.

Ich habe jetzt erstmal das Wochenende Pause und kann mich endlich um die Wäsche(berge) kümmern. Danach startet Projekt E-Book II.

Mittwoch, 9. Juli 2014

Probenähen hinter den Kulissen Teil 2...

...und ein Hoch auf den Pizzadienst!! Der im Übrigen auch Schnitzel bringt. Mit Pommes. Schnell! Und heiß!!

Und weil er das tut sind heute alle drei (klein, mittel und groß) Schnittmuster für alle Varianten fertig geworden. In hübsch. So, dass niemand meine Schrift entziffern muss. Total toll.
Außerdem ist die Anleitung korrigiert und auch hübsch.
Morgen im Büro kommt der Probedruck. Hoffentlich sieht das dann auch noch hübsch aus. (Update aus dem Büro: Nein, nicht hübsch weil warum auch immer viel zu groß)

ABER 2 kleine Sachen fehlen noch für das Finale: 
Die Verschlüsse und der Aufhänger.
Da fehlen noch ein paar Fotos und ein bisschen Text aber sofern morgen keine Überstunden angesagt sind, bin ich pünktlich zum Wochenede fertig und alles geht auf große Reise zu meinen Versuchskaninchen.

Die Spannung steigt - zumindest bei mir. Ein kleiner Blick durch Schlüsselloch ist erlaubt:


Wenn das hier dann auf der Reise ist, steht schon ein weiteres E-Book in den Startlöchern.
Ich habe in den letzten 10 Jahren so viele Sachen nach eigenen Schnitten gemacht, da geht mir der Stoff (weder der zum anfassen noch der im Kopf) nicht aus.

Montag, 7. Juli 2014

Monsterfüße

Wie ich hier schon erwähnte, war ich am Wochenende wieder ein bisschen Babyhalten.
Aber da war ja noch was! Weil ich das letzte Mal die Stoffmalfarbe vergessen habe, waren die Monsterfüße noch weiß. Das musste genändert werden!!
Also alle Babys geschnappt, 4 x Füße angemalt und schon sind aus den Monstern tolle Erinnerungsstücke geworden (sofern die Farbe hält was sie verspricht, was noch rauszufinden ist).



Probenähen hinter den Kulissen

So langsam nimmt mein E-Book Formen an. 

Am Samstag - nach dem Besuch bei meinem Lieblingspatenbaby und dem großem Lieblingsbaby (die übrigens beide wieder viel niedlicher geworden sind als beim letzten Mal) - ging die Materialliste raus und den ganzen Sonntag habe ich fleißig geschrieben (warmes Essen und saubere Wohnungen werden sowieso total überbewertet!). 

Ich habe es sogar geschafft! 
Es hat zwar bis kurz vor dem Schlafengehen gedauert, aber ich habe es zum Fehlerlesen sogar noch zu Anja schicken können. 
Die muss jetzt alles lesen und die Fehler korrigieren, die ich irgendwann einfach nicht mehr gesehen habe, ich hoffe, ich habe meine Namen fehlerfrei geschrieben. Mal sehen wie lange sie braucht. 31 Seiten sind mehr als ich gedacht habe.

Ich mache jetzt noch das handgezeichnete Schnittmuster mit dem PC hübsch und wenn es soweit ist, ist Anja sicher auch mit dem Korrekturlesen fertig.

Hach, das ist aufregend!!

Freitag, 4. Juli 2014

Schnabelina HipBag Finale

War das jetzt eine besonders lange oder kurze Woche? Ich kann mich nicht entscheiden. Aber auf jeden Fall ist das Endergebnis ziemlich toll. Genau das, was ich als kleine Bordtasche für die Kreuzfahrt wollte!

Also mein Favorit ist die Apfeltasche. Das Kunstleder hat mich ein bisschen gequält mit den Raffungen.
Statt die Taschen fest an einen Gurtband zu nähen habe ich einfach links und rechts zwei Snaps angebracht. Das Gegenstück an einen ferigen Gürtel und so kann ich die prima tauschen. Oder schnell an oder ab machen. Vor allem habe ich dann aber keine zwei "Gürel" um.

Auf jeden Fall folgt demnächst noch eine in Miniversion für mein großes Lieblingsbaby un noch eine maritime Version für mich. Mein kleines Lieblingspatenbaby kann damit leider noch nichts anfangen fürchte ich.


Und jetzt gehts schnell ab ins Bett, morgen muss ich wieder früh raus.

Probenäher gefunden!

Meine Güte, das hat mich umgehauen!

Letzte Woche dachte ich, ich brauche noch so 2 Wochen bis zur Probeversion von meinem ersten E-Book, da mache ich mal lieber schonmal einen Probenähaufruf. Nicht, dass sich in 2 Wochen keiner meldet.

UND DANN DAS!!!

So unglaublich viele Mädels haben sich gemeldet und möchten mein Baby.... äh den Rucksack Probenähen und auf Herz und Naht prüfen. Ich bin immer noch sprachlos (schreiben geht noch).
Damit habe ich nicht gerechnet!

Am liebsten würde ich alle nähen lassen, aber nun sind es schon 12, manche mit und manche ohne Blog, Anfänger und Fortgeschrittene, Profis und Künstler. Ich denke, bei meiner Auswahl ist alles berücksichtigt und jetzt kann ich es kaum noch erwarten, bis endlich die ersten Fotos bei mir ankommen aber ein bisschen was steht noch aus, bevor das erste Probenähen starten kann.

Ich habe schon mal eine Seite eingerichtet, falls jemand bei meinen Versuchskaninchen gucken mag.

Donnerstag, 3. Juli 2014

Schnabelina HipBag Tag 4

Das ging schnell, also selbst für mich zeitlich kein Problem. 
Ich habe mich entschieden für eine einfache Eingrifftasche bei der einen Tasche und einem Kartenfach bei der anderen. Also insgesamt nur 6 Nähte, das klappt mal eben zwischendurch. 
Deswegen gab es heute zum ersten Mal diese Woche sogar anständiges warmes Abendessen.

Und damit beschließe ich den Tag mit der Erkenntnis des Tages, die heute durchs Büro (alles Juristen) gebrüllt wurde: "Ich verstehe diese verdammte Juristensprache nicht, können die nicht endlich mal vernünftig schreiben???"

Mittwoch, 2. Juli 2014

Schnabelina HipBag SewAlong Tag 1-3

Also ich muss sagen, so ein SewAlong in der Woche ohne Wochenende ist für mich eine echte zeitliche Herausforderung. Gerade jetzt wo im Büro die Akten brennen und in 3 schreibtischhohen Stapeln um eben diesen herum auf meinem Büroboden stehen weil auf dem Tisch schon voll ist. Dazu ist mein toller Azubi seit Montag fertig und wurde ersetzt durch, naja, nennen wir es mal Trantüte. Das trägt nicht wirklich zur Arbeitserleichterung bei.
Aber genug gejammert, das ist auch so ein Zeitdieb.
Hier also die Zusammenfassung der ersten drei Tage:

Tag 1:
Ich habe lange hin und her überlegt, Stoffe rausgesucht, Kombis verworfen, an meinem Geschmack gezweifelt und schließlich zwei Taschen zugeschnitten weil ich mich einfach nicht zwischen zwei Varianten entscheiden konnte.

Also mache ich eine Tasche aus dem tollen Farbenmix Taschenstoff in lila, der ist zum Glück schon gefüttert, somit musste ich nichts aufbügeln. Dazu gibt es die einfachen Tasche aus Apfelstoff.
Übrigens liebe ich Apfelstoff aller Art gerade für Taschen allein schon wegen des Wortspiels!
 

Die Zweit wird aus einem meiner aktuellen Lieblingsstoffe, diesem antiken Lederimitat von Swafing und zwar sowohl die rehbraune als auch die graue Variante. Innen mit pinken Punkten.
Aus der Kombi habe ich ja schon den "Krempel"-Koffer bei Emmas SewAlong genäht und ich finde die einfach unschlagbar. Drauf kommt die Paspeltasche.
Gefüttert wird hier auch nichts, mir reicht die Festigkeit des Stoffes.


Tag 2:
Das Einnähen des Reisverschlusses habe ich gerade so vor dem Schlafengehen geschafft, sodass ich zeitlich voll im Plan liege. Darüber schreiben war gestern aber einfach nicht drin.

Dazu war ich auch einfach zu überrascht und sprachlos über die riesen Resonanz auf meinen Probenähaufruf. Ich habe Anja schon gesagt, dass ich niemals mit so vielen Versuchskaninchen gerechnet hätte. Einfach unglaublich. Das gibt mir nochmal richtig Elan für die E-Book-Arbeit. Das eine oder andere Plätzchen im Probenähteam kann ich bestimmt noch vergeben.

Tag 3:
Auch heute gab es keine besonderen Vorkommnisse beim nähen, kein Wunder bei der ausführlichen Beschreibung. Bisher also alles super.
Ich hoffe ich schaffe es weiterhin zeitich im Rahmen zu bleiben.

 Das ist übrigens nicht so schief wie es aussieht, ich schwöre!