Sonntag, 29. Juni 2014

Probenäher gesucht!

Und zwar für diesen Eulenrucksack.
Eigentlich sollte er ein Unikat sein und bleiben, aber es gibt nun schon ein paar Anfragen, wo es ihn zu kaufen gibt. Außerdem wird die Mühe und Einzigartigkeit nicht zu schätzen gewusst, also habe ich mich entschlossen, ein E-Book daraus zu machen.

Ich suche also mindestens 5 gerne erfahrene Probenäher(innen), denn es ist mein erstes E-Book! Also verzeiht gegebenenfalls auftretende Unzulänglichkeiten. Dazu hätte ich auch noch gerne 2 oder 3 Anfänger(innen), die ihr Glück mit mir versuchen wollen.

Anfangen möchte ich gerne in ca. 2 Wochen und hoffe, dass sich bis dahin ein paar Versuchskaninchen bei mir gemeldet haben. Also bitte weitersagen!
Wenn Du ein interessiertes Versuchskaninchen bist, dann hinterlasse einen Kommentar, ggf. mit E-Mail unter der ich Dich erreichen kann.

Ein paar Eckdaten:
  • Der Rucksack ist für Kinder ab ca. 2 Jahren
  • Es soll ihn letztendlich in 3 Größen geben
  • Er soll als Rucksack oder auch als Crossbag zu nähen sein
  • Er kann sowohl als Eule, Fuchs oder Pinguin genäht werden (vielleicht kommen noch mehr Tiere zusammen)
Außerdem ist das auch mein erstes Probenähen, also hier meine "Regeln":

Du bekommst von mir 
  • den Schnitt per E-Mail
  • 2 Wochen Zeit
  • Rat und Hilfe falls Fragen auftauchen
Ich bekomme von Dir
  • eine ehrliche Kritik des Schnittes, ggf. Verbesserungsvorschläge
  • hübsche Fotos vom fertigen Rucksack, ob mit oder ohne Kind bleibt Dir überlassen, die ich auch für die endgültige Kaufversion vom E-Book als Designbeispiele benutzen darf
Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

Samstag, 28. Juni 2014

Schnabelina HipBag sew along

Kaum ist der sew along bei Emma zu ende, kommt der nächste.
Diesmal werden aber nicht gleich 12 Taschen in 12 Wochen genäht, sondern nur eine in einer Woche, dafür in vielen verschiedenen Varianten. Ich komme aus dem Taschennähen einfach nicht raus und ich finde es nichtmals schlimm.

Das Tolle ist, dass ich schon lange überlegt habe, was ich für eine kleine Tasche für die Kreuzfahrt nähen soll. Eine, die ich nicht umhängen brauche, mit der ich die Hände frei habe und in die zumindest die kleine Kamera, die Karte für die Kabine und ein paar Tempos verstauen kann. Natürlich sollte sie auch nicht auftragen.
 Und als ob Rosi gedankenlesen kann, kam sie mir diesem wundervollen Schnabelina HipBag daher. Damit sind alle meine Wünsche erfüllt und ich muss mir noch nichteinmal Gedanken um das Schnittmuster machen. Großartig!!
Sie hat sich wirkich Mühe gegeben, gleich 8!! verschiedene Varianten erdacht und stellt das tolle Schnittmuster wieder kostenlos zur Verfügung. 
Vielen vielen Dank dafür!!

Montag gehts also wieder los beim nächsten sew along. Ich bin schon wieder aufgeregt.

Montag, 23. Juni 2014

Woche 12: Miniorganizer und Fiiinaaaale oooohoo

Vor der dieswöchigen Tasche erstmal eine kurze Zusammenfassung nach 12 Wochen sew along:

Es hat mir einen riesen Spaß gemacht und war eine Herausforderung. Insbesondere eine zeitliche Herausforderung. Aber es hat geklappt, ich habe alle 12 Taschen genäht und das nicht auf den letzten Drücker

Ich habe auch die Taschen genäht, die ich eigentlich nicht benutze oder die mir nicht gefallen. Manchmal wurde ich eines Besseren belehrt und die Tasche war doch toll, manchmal hat sich mein erster Eindruck auch bestätigt und ich mochte sie wirklich nicht (eher selten).

Mein wirklich umfangreiches Stofflager ist um einiges geschrumpft und ich habe es geschafft, für die 12 Taschen keinen neuen Stoff zu kaufen. Leider sieht man nicht wirklich, dass es weniger geworden ist, was daran liegen mag, dass ich zwar nicht für die 12 Taschen neuen Stoff gekauft habe, dafür aber schon diverse Meter für... naja, war halt hübsch oder ein Schnäppchen oder beides.

Ich habe so viele tolle Taschen gesehen und mich oft inspirieren lassen zu einer zweiten Tasche (oder dritten...). Vor allem habe ich aber viele tolle Blogs kennengelernt und meine Leseliste ist gewachsen.

Nicht zu vergessen hat mein Blog jetzt 200 % (Update: 300 %, Update II: 400 %, Update III: 500 %, Update IV: 600 %) mehr Follower als vor dem sew along, nämlich insgesamt ganze 2 (Update: 3, Update II: 4, Update III: 5, Update IV: 6)! Ich hoffe Euch gefällt es hier weiterhin, ich freue mich sehr über Euch beide.

Jetzt aber Bilder vom Miniorganizer. 
Auch schon von Anfang an eine Favoritentasche und ich finde sie immer noch toll. Genäht mit allen Extra, tollem Webband und natürlich der Käferplage.







Und jetzt noch die Zusammenfassung von 12 Wochen in Bildern
Alle sew along Taschen auf einmal. Schon ein tolles Bild.


Nun die Extrataschen aus den 12 Wochen (eigentlich sind es noch 4 mehr, drei Krempeltaschen und eine Markttasche, die kommen später mal)

Und ein Gruppenbild
Ich hoffe, das war nicht der letzte sew along und es gibt hoffentlich nächstes Jahr die Taschenspieler 3 CD (bei der Entstehung wäre ich echt gerne mal Mäuschen, ich hätte auch ein paar Ideen ;o) )!!

Samstag, 21. Juni 2014

Krempeltasche die II.

oder "Oh mein Gott! Ich liebe sie!!!"

Ja wirklich, ich finde sie so toll und hübsch und das obwohl das überhaupt nicht mein Stil ist. Die eine oder andere mag vielleicht schon festgestellt haben, dass ich eher auf bunt und zwar viel und gemischt stehe.


Als ich das Beispiel bei Farbenmix gesehen habe, hatte ich direkt ein Bild im Kopf... aber nicht den richtigen Stoff da. Es musste dieser antike Kunstlederstoff von Swafing sein. Aber meine normalen Stoffdealer hatten ihn nicht mehr. Was tun?? Meine Gute Laune war hin.
Anja meinte Dawanda, das war die Rettung und bei Kleiner Olm im Shop wurde ich fündig. Ich hatte ihren Blog auch schon mal beim sew along entdeckt. 
Mit dem Stoff hat sie mir auf jeden Fall die Woche gerettet! Mindestens (das war, bevor ich erfahren habe, dass ich Patentante von meinem kleinen Liebingsbaby sein darf. DAS ist das GRÖßTE überhaupt!!!)
Gestern Abend durfte ich den Stoff also in Empfang nehmen und habe direkt zugeschnitten und angefangen.
Ein bisschen müffelt der Stoff ja schon nach Chemie und der fasst sich auch total anders an, als ich gedacht habe. Nämlich wesentlich toller und ich hätte auch nicht gedacht, dass er sich so toll und problemlos verarbeiten lässt.
Fertig bin ich gestern nicht geworden, auch wenn der Drang da war einfach die Nacht durchzunähen, aber ich war heute früh mit Anja und meinen beiden Lieblingsbabys verabredet, da kann ich ja nicht mit Augenringen bis zum Bauchnabel auftauchen.

Genug Text, zu den Fotos (soooooo toll!!!)
Okay, genau genommen ist es keine Tasche mehr sondern eher ein Koffer und krempeln kann man da auch nichts mehr, aber wer möchte schon einen Koffer krempeln?



Zu den Details, ich hoffe ich denke an alles:
  • zunächst habe ich alle Teile doppelt zugeschnitten, also einmal aus Innen- und einmal aus Außenstoff.
  • ich habe dabei die Seitenteile getauscht, also die lange Seite geteilt und den RV eingenäht, dafür die kurze Seite in einem Stück zugeschnitten.
  • es gibt zwei RV-Zipper und nicht nur einen.
  • alle 4 Ecken jeweils auf der Vor- und Rückseite habe ich mit diesen "Eckenschonern" versehen.
  • die Träger habe ich bis unten verlängert.
  • das Innenfutter habe ich recht steif gefüttert.
  • alle habe ich dann wie die Kugeltasche oder Herrentasche zusamengenäht und gewendet.
Vorne drauf ist ein Guckloch mit einem Stück Weltkarte und wenn man ganz genau guckt, sieht man auch Zuhause.

So und nun hoffe ich, dass bei Kleiner Olm im Shop noch was von dem Stoff da ist. Ich brauche unbedingt einen Vorrat!

Montag, 16. Juni 2014

Woche 11: Krempeltasche

Nur noch eine Tasche, ich werde es wirklich vermissen!!

Diese Woche ist endlich mein Liebling dran. 
Die Krempeltasche habe ich von Anfang an toll gefunden. So klein und handlich und doch so riesig.
Einen Probeeinkauf hat sie auch schon hinter sich und der war wirklich schwer, u.a. 4 Liter Apfelsaft und ein Kilo Kirschen etc. Sie hat alles super geschluckt und zeigte keine Schwächen.




Verziehrt wieder mit den wundervollen Piraten-Plottis von Janeas World.
Aber so ganz ohne Pannen hat es auch bei dieser Tasche nicht geklappt (wie war das noch mit dem lesen vor dem Nähen??). Deswegen ist es hinten ein bisschen anders als vorgesehen. Aber es werden noch einige Taschen nach diesem Schnitt folgen, vielleicht auch mal eine, bei der alles Original ist.
Besonders toll finde ich auch die inneren Nähte. Total ordentlich.

Allerdings hatte ich keinen Outdoorstoff, deswegen ist das normale Baumwolle und etwas... naja, schlaff... wenn man die zerknüllte Zeitung heraus nimmt. Aber ich habe mit ja vorgenommen, nur vorhandenes zu vernähen und ich besitze keinen Outdoorstoff. Kaum zu glauben aber wahr.

Aber mit Zeitung geht sie nunmal nicht zu falten und die Käferplage darf natürlich nicht fehlen!


Wer bis hier hin durchgehalten hat, bekommt heute auch eine Belohnung. Die Monster in Aktion ohne viele Worte:





Freitag, 13. Juni 2014

Zwei Monster und ein Baby

So ganz ganz kleine ganz neue Babys sind ja schon toll und meistens auch noch niedlich (vor allem wenn sie so brav sind und man nicht an der Produktion - besonders am Ende - mitwirken musste).
Aber ich muss ja sagen, mein neues kleines Lieblingsbaby ist viel viel niedlicher als alle anderen! 
Und ich bin da total unpaarteiisch und objektiv!! 
Ehrlich!!!

Auf jeden Fall durfte ich sie - mein kleines Lieblingsbaby und der Inhalt für diese Sachen - gestern mit 10 Stunden kennenlernen und wir verstehen uns schon ziemlich gut.

Nun habe ich die Sachen für mein kleines Lieblingsbaby schon am letzten Wochenende zur Mama gebracht und so ganz ohne Geschenke konnte ich mich auf keinen Fall im Krankenhaus blicken lassen, also habe ich mir das Beste zum Schluss aufgehoben:


Mein großes Lieblingsbaby darf natürlich nicht leer ausgehen, also gab es Geschwistermonster. Wobei das pinke Monster noch größer ist als ihre Besitzerin. Ich bin aber guter Dinge, dass sich das über kurz oder lang ändern wird.


Jetzt kann ich mich zurücklehen (mehr oder weniger, die Produktion geht weiter) und bekomme sicher viele tolle Fotos wenn sich alles beruhigt und eingespielt hat.

Ach ja. Die Monsterfüße sind weiß weil sie auf Fußabdrücke von ihren Besitzern warten.

Montag, 9. Juni 2014

Woche 10: Herrentasche

Oder wie ich sie nenne, die "Wann lerne ich endlich die Anleitung zu lesen und nicht nur die Bilder zu gucken"-Tasche




















Naja so richtig mein Fall ist sie nicht, etwas zu klein. Wobei ich die vielen Taschen und Fächer doch schon ziemlich toll finde. Die muss ich gelegentlich mit einer anderen Tasche kombinieren.

Und hier sieht man auch schon schön den Fehler. Ich war wohl noch zu sehr im Babysachenmodus.


Genäht natürlich wieder mit der tollen Käferplage und verziehrt mit den unglaublich hübschen Plotterdateien von Janeas World. Die trösten mich auch ein bisschen wegen des Klappenfehlers.




Ich habe alle Zusatztasche und Fächer genäht, die die Tasche zu bieten hat.

Jetzt freue ich mich auf nächste Woche, da kommt nämlich eine meiner Favoritentaschen!!

Sonntag, 8. Juni 2014

Und sonst so?

Wenn man sich hier umschaut, sieht es so aus, als hätte ich in den letzten Wochen und Monaten nur Taschen genäht. Aber das täuscht.
Eigentlich habe ich nämlich in den letzten Wochen und Monaten nur Babysachen genäht und manchmal eine Tasche. Nur konnte ich die Babysachen nicht zeigen. Das sollte schließlich eine Überraschung werden.
War es auch. Bei meinem letzten Besuch bei Anja mit dickem Bauch hat sich Mama gefreut, das große Lieblingsbaby hat sich gefreut und der Papa auch. Das kleine Lieblingsbaby wollte sich noch nicht blicken lassen, ist jetzt aber sich neugierig.

Bilder sagen mehr als Worte, also viele viele Bilder und das Beste nicht zum Schluss sondern am Anfang:






Es gab zwei Paar Geschwisterpullis, eins mit Monstern und eins mit Feuerwehr, dazu passende Leggins mit Füßen und Mützchen. Piratenbody, Kleidchen/Tunika, Jeans, Fußsack und ein Knisterkrokodil. Für die Mama 3 Spucktücher. Naja, wohl auch eher fürs Baby, die Mama kann sich meist mit dem Spucken beherrschen.

Bis auf das Krokodil (irgendwo gesehen) und den beiden großen Pullis für mein großes Lieblingsbaby (Feli von rosarosa) alles Farbenmix-Schnittmuster. Zum Teil aus der Zwergenverpackung Vol. 2 und der andere Teil aus der ganz neuen Zwergenverpackunng MiniBasics.

Ich bin schon unglaubilch gespannt auf die Sachen mit Inhalt. Meinetwegen kanns jetzt losgehen.

Nachdem mein kleines Lieblingsbaby jetzt erstmal versorgt ist bin ich nicht raus aus der Produktion von Babysachen, als nächstes startet die Produkion für meine(n) Ende des Jahres erwartete(n) kleine(n) Lieblingscousine/Lieblingscousin. Dass heißt mehr Geschwisterpullis und mehr Zwergenverpachungen.

Ein Post ohne Taschen geht nicht, also hier drei Karos von Freitag als Resteverwertung.


Wer findet den Fehler?


Sonntag, 1. Juni 2014

Woche 9: Kugeltasche

Als ich die Tasche auf der CD zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich naja, ganz nett, aber nicht soooooo meins.
Aber das muss ich jetzt - nachdem sie fertig ist - revidieren. Ich finde sie toll!! Die Form, die Möglichkeiten, jetzt ist sie eine meiner Favoriten.

Jetzt zur Geschichte.
Letztes Jahr ist der Lebensgefährte meiner Oma gestorben. Für mich war er mein dritter Opa und großartig. 
Wie das so ist musste dann eben auch Kleidung aussortiert werden, u.a eine Lederjacke. Als ich die gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich da eine Tasche draus nähen wollte - für meine Oma. Also habe ich die Jacke unter einem Vorwand mitgenommen. Seither hing sie an meiner Garderobe und ich konnte sie noch nicht zerschneiden - auch sollte die Tasche daraus etwas besonderes werden. Ich hatte aber keine Idee wie sie aussehen sollte.

Nun war bei Emma die Kugeltasche an der Reihe. Beim Zuschnitt habe ich schon drüber nachgedacht, ob das nicht ein Schnitt für die Jacken-Tasche sein könnte. Aber erstmal wollte ich sehen, wie sie fertig wirkt.
Also habei ich quasi eine Probetasche für mich genäht.

Für die Falten habe ich gefühlt länger gebracht als für den Rest der Tasche. Zumal ich das Paspelband aufgenäht habe und mit bei 2/3 der zweiten Seite erst aufgefallen ist, dass es sicher schlauer wäre, die Falten vorher zu machen. Also habe ich alles nochmal getrennt und die Falten genäht (was mein Maschinchen an den dicken stellen schon sehr gequält hat) und dann die Paspel wieder außen rum.

Noch mehr gequält hat sich mein Maschinchen dann bei den Trägern über den Falten aber mit viel Geduld und Schokolade ging es.
Natürlich darf die Käferplage nicht fehlen!!
Bei dem Apli hab ich mich einfach treiben lassen und aufgenäht, was mir zwischen die Finger bzw. unter die NähMa kam.
Innen ist es nicht weniger bunt geworden als außen. Genau wie ich es mag.

Als ich sie dann so fertig vor mir hängen sah, war ich mir sicher - gernau so soll Omas Tasche aussehen. Natürlich nur in Leder.

Also habe ich mich Abends nach der Arbeit erstmal mit Nahttrenner bewaffnet und habe das gesamte Innenfutter aus der Jacke getrennt. Die erste Überraschung war, dass das Leder echt dünn ist und ziemlich weich. Bisher hatte ich nur Kunstleder unter der Maschine deswegen habe ich das erstmal darauf geschoben, dass das echtes Leder ist.
Schnitt übertragen, ausgeschnitten und eine Nacht darüber geschlafen. Zum Glück war letzten Donnerstag Feiertag und ich konnte mich voll und ganz der Tasche widmen.
Die Fehler aus der ersten Tasche habe ich vermieden, dafür oft und viel geflucht weil es teilweise echt dick war und das Maschinchen oft einfach Stiche überschlagen hat, was kein gutes Nahtbild ergibt - und das bei dem Leder wo man alle Stiche sieht... doch gegen Nachmittag war ich fertig und unheimlich stolz.
Letztendlich sieht sie nicht nach Oma aus aber das wird Oma nicht schlimm finden, damit wirkt sie gleich wieder 50 Jahre jünger. 

Auch hier habe ich wieder Paspel vernäh, was alles ein bisschen auflockert. Ich wollte, dass sie nicht nur schwarz wird, sondern Farbe bekommt. Fröhlich soll sie sein und ich glaube, das ist mir gelungen.
Ein bisschen Lokalpatriotismus mir dem Ruhrpottwebband. Vorne einen Stern als Apli, der ruhig noch ein bisschen ausfransen darf und die Tasche ist komplett.


Innen lila mit weißen Punkten wie an den Seiten. Ich finde das passt alles toll zusammen.

Ich hoffe und bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass Oma sich freuen wird! Allerdings muss ich noch bis zum Geburtstag im Oktober durchhalten... vielleicht schaffe ich das aber auch nicht und verschenke sie schon vorher.