Montag, 28. April 2014

Woche 4: Markttasche

Weiterhin herrscht bei mir Käferplage und so krabbelt es auch auf der Markttasche. Der Rest ist getupft, weil Punkte gehen bekanntlich immer, genauso wie Minibommelborte. Tolles Zeug. Ein paar Webbänder und ein Webbandschatz zwischen der Bommelborte. Ich weiß nicht, wo das Webband her ist und ich habe auch nur einen Meter geschenkt bekommen, aber ist finde es wunderschön . Also wird das nur in homöopathischen Dosen eingesetzt (falls jemand einen Tip für Nachschub hat, immer her) und feiert Premiere auf der Markttasche.




Premiere feiert auch Schrägband, naja zumindest fast - an dem Zwergenverpackungskleidchen für mein Lieblingsbaby habe ich es schon einmal getestet - aber es ist auf jeden Fall das erste Mal, dass das Schrägband getan hat was ich wollte und nicht anders herum. Allerdings habe ich den Rand oben sowohl einmal links auf links von innen genäht und die Tasche gewendet, als auch das Schrägband drumrum genäht. Das hat einen schön festen und recht steifen Rand ergeben und das finde ich genau richtig. Wirkt nicht so wellig wir nur mit Schrägband.




Eigentlich wollte ich noch ein paar Paspeln anbringen, mindestens unten am Boden aber das ist im Eifer des Gefechts irgendwie untergegangen und der Boden war dann fertig eingenäht. Trennen wollte ich dann auch nicht mehr, sodass ich den Boden dann einfach nochmal von rechts abgesteppt habe. Jetzt ist er trotzdem schön fest. 

Auf geht es zu Emma zum Frühstück, das muss schließlich eine ganze Woche halten.

Mittwoch, 23. April 2014

Ordnungshelfer II

Die Idee, meine Reiseunterlagen und was ich sonst noch so an Papieren o.ä. brauche in dem Ordnungshelfer I zu verstauen, scheiterte leider an dem Format. Die Unterlagen haben nämlich einfach nicht ordentlich reingepasst und Knicken wollte ich nicht. 

Was liegt also näher, als das ganze nochmal zu nähen? 
Diesmal habe ich den Schnitt aber um 5 cm verbreitert und damit das ganze nicht wieder so "wabbelig" ist kam noch Vlies hinzu.
Dazu passend zur Kreuzfahrt Schiffwebband (und U-Boot, dass will ich dann aber eher nicht in die Tat umsetzen).


Innen habe ich zusätzlich zu zwei Fächern auch noch 4 Kartenfächer genäht damit die Bordkarte und Kreditkarte etc. auch hübsch verstaut sind wenn ich sie nicht brauche.
Die Reiseunterlagen passen jetzt wunderbar genau herein.





Zum Vergleich die Originalgröße und die vergrößerte Tasche.




Außerdem musste ich unbedingt den Kosmetikkoffer aus der 1. Taschenspieler-CD nähen. Ich finde den so toll und praktisch. Natürlich herrscht bei mir weiterhin Käferplage und Paspeln mag ich zur Zeit auch sehr.




Das war eine ganz schöne Fummellei teilweise und dann habe ich das U-Boot-Webband auch noch verkehrt herum aufgenäht. Aber trotzdem wird es kauf keinen Fall der letzte Kosmetikkoffer gewesen sein.

Endlos

Nachdem der Ordnungshelfer meinen Vorrat an Reißverschlusszippern verschlungen hat und ich hier so viel Zuspruch bekommen habe, dass der Neukauf auf jeden Fall sein darf, habe ich keine unnötige Zeit verstreichen lassen und auch mein Lieblingsendlosreißverschlussversand hat keine Zeit verstreichen lassen. 
Die besten Bürotage sind immer die, in denen der Paketbote für mich klingelt und ich wurde nicht enttäuscht:

Die Gummibärchen haben die Zeit zwischen Paketöffnen und dem Foto nicht überstanden.

Mit je 5 Metern pink, rot, grün und türkis sowie 60 Zippern komme ich bestimmt wieder eine Weile aus. 
Der nächste Ordnungshelfer ist inm einem Kopf schon fertig - schade, dass mein Körper 8 Stunden im Büro vor dem Computer hocken muss anstatt vor der Nähmaschine.

Sonntag, 20. April 2014

Woche 3: Ordnungshelfer

Im Gegensatz zu den letzten beiden Wochen in denen ich die Taschen nicht sooo toll fand, finde ich den Ordnungshelfer super. 
Viele Reißverschlüsse aber durch die Faltung herrlich schnell und einfach zu nähen, hübsch und praktisch. Also habe ich den mal eben heute schon zu Entspannung nach der ganzen Familie über Ostern beim Star Trek gucken genänht.
Ordnung ist sowieso das, was mir ständig fehlt.






Außen mal wieder ein paar Käferchen, innen auch und Punkte gehen sowieso immer.
So ganz ohne Vlies finde ich sie ein bisschen wabbelig, mal sehen ob ich bei dem nächsten, der definintiv folgen wird, ein bisschen was dünnes noch einnähe.

Beim Blick auf die Uhr gerade ist es ja auch schon fast Montag also liege ich gut in der Zeit. Mal sehen, ob ich diesmal die Erste bin beim Emmas sew along. Quasi pünktlich zu Frühstück.

Allerdings habe ich festgestellt, dass mein Vorrat an Reißverschlusszippern jetzt ziemlich dezimiert ist. Ich glaube, da muss ich Nachschub besorgen, obwohl ich eigentlich nichts neues kaufen und für die Taschen voll auf Vorhandenes zurückgreifen wollte. 
Ich denke aber, neue Zipper dürfen sein.

Freitag, 18. April 2014

Osterhasi

Immer nur Taschen ist langweilig also musste es mal wieder was anderes sein.

Meinem Lieblingscousinchen soll der Osterhase etwas zum anziehen bringen. Schoki gibt es schon von Oma genug. Natürlich passend zu Ostern mit Hasi und 3D-Ohren aus Fleece.
Ich bin gespannt, ob er ihr genauso gutngefällt wie mir.

Der Schnitt ist Feli von rosarosa

Donnerstag, 17. April 2014

Wenn der Bauer nicht schwimmen kann ist die Badehose schuld...

oder: Wenn in der Anleitung nicht steht, dass ich einen Zipper aufziehen soll, woher soll ich dann wissen, dass ich es tun muss?



Okay, möglicherweise hätte ich alleine darauf kommen können, aber wer denkt schon an sowas?? Ein Reißverschluss den man öffnen kann wird sowieso überbewertet!!

Naja, der Nahttrenner Dein Freund und Helfer.
Was daraus geworden ist zeige ich, wenn es denn geworden ist.

Dienstag, 15. April 2014

Woche 2: Multitasche

Eigentlich ging es mir bei der Multitasche genau wie mit der Clutch - eigentlich nicht mein Stil und ohne sew along hätte ich sie nicht genäht.

Aber mittlerweile finde ich sie gar nicht mehr so schlecht, auch wenn ich sie wohl eher nicht für mich behalten werde.

Genäht habe ich sie mit allen Taschen, Reißverschluss auf der Baguetttasche und Verschluss mit Paspel (die ich gerade immer mehr für mich entdecke).



Entdeckt habe ich auch ein tolles Schnittmuster für die Resteverwertung, aber dazu komme ich noch, wenn ich Zeit hatte, mehr als ein krummes Probeexemplar zu nähen.

Mittwoch, 9. April 2014

Taschen kann man nie genug haben

Tasche Nr. 1 aus der Taschenspieler II CD habe ich ja nun fertig.
Deswegen wollte ich eigentlich meine "neue" Tasche zeigen. Anführungszeichen deshalb, weil sie eigentlich schon einen Monat alt ist. Aber ich finde, das geht noch als neu durch und ich war vorher zu beschäftigt zum schreiben.
Sie gefällt mir - wie jede meiner Taschen - natürlich wieder richtig gut... leider habe ich die Fotos irgendwo "aufgeräumt" und find die nicht mehr... die Tasche hängt im Flur an der Tür, ich sitze gemütlich im Wohnzimmer... unüberbrückbare Distanz.
Deswegen zeige ich einfach zwei andere Taschen aus den letztn Wochen/Monaten.
Zum einen die Monster-TaMuTa (Tagesmuttertasche) die mein Lieblingsbaby seit längerem mit sich herum trägt und zum anderen der Eulenrucksack, den mein Lieblingscousinchen zum Geburtstag bekommen hat.

Zuerst das kleine Monster mit ihrem Rucksack. Mittlerweile kippt sie auch nicht mehr hinten rüber, wenn sie ihn auf hat. Das Schnittmuster ist aus irgendeiner Nähzeitschrift und passt wie A... auf Eimer.




Und nun die Eule für mein Lieblingscousinchen, die tatsächlich Eulen liebt und ich habe nichts damit zu tun. Das hat sie ganz von alleine entwickelt. Der Schnitt ist von mir, aber die tolle  Idee mit den Reflektoraugen ist von Anja - ja, manchmal ist sie genial... manchmal.


Mit kleinem Anhänger auf dem Handmade steht.

 Mein Lieblingsbaby durfte auch mal Probe tragen. 

Ein bisschen was für mich zur Stoffresteminimierung habe ich auch noch. Das ist mit beim Taschenfotossuchen über die Finger gelaufen. Schnitt ist nach Bedarf auf die Schnelle von mir.



 Das hütet jetzt das Chaos in meiner neuen Tasche.

Dienstag, 8. April 2014

Woche 1: Clutch

Weil mich die Öffentlichen heute mal nicht im Stich gelassen haben, hatte ich Zeit zum nähen. 

Was soll ich sagen, die Clutch hätte ich nie genäht wenn ich nicht beim sew along mitmachen wollen würde und alle Taschen nähen will.
Im Grunde genommen finde ich diese Art Taschen ziemlich unpraktisch. Entweder hat man ständig eine Hand voll oder aber benutzt das Täschchen als Schweißbremse und klemmt es sich unter die Achsel. Beides nicht meine bevorzugten Taschentrageoptionen.

Aber sie ist schnell und einfach genäht und irgendwen werde ich damit sicher beglücken können.

Im Zweifel stecke ich die Clutch in meine Handtasche und dann hat meine Tasche einen an der Klatsche.






Montag, 7. April 2014

Fleiß und Schweiß

Am Wochenende war ich wirklich fleißig und habe meinen großen Rollschneider dabei zerlegt. Zum Glück habe ich noch einen kleinen und der hat Kilometer Stoff geschnitten.
Aus meinem Stofffundus habe ich die einfach mit Punkten und Sternen und Herzen herausgesucht.


Das ganze sah dann aus wie ein großer wunderschöner Stoffregenbogen (leider war kein Topf Gold am Ende) und dann habe ich Chaos gemacht.
Weil ich Zuschneiden nicht unbedingt zu meinen Lieblingstätigkeiten beim Nähen zählen kann, habe ich direkt alle 12 Taschen zugeschnitten und einiges von meinem Regenbogen verbraucht. Betüddeln mit Bommelborte, Paspel, Stickis etc. kommt dann beim nähen.

Untypisch für mich habe ich nach dem Chaos auch direkt wieder alles aufgeräumt und mein Tagwerk bewundert.
Okay, ist sind 14 statt 12 Projekte, aber zwei Taschen aus der ersten CD musste ich einfach mit zuschneiden.

Eigentlich wollte ich heute mit dem Clutch anfangen, aber nachdem mich die öffentlichen Verkehrsmittel auf dem Heimweg mal wieder im Stich gelassen habe und ich auf halber Strecke wegen nicht schließender Türen eine gute Stunde an der Haltestelle gestrandet war, habe ich jetzt auch keine Lust mehr.
Mal sehen was der Kühlschrank an Abendessen her gibt.

Samstag, 5. April 2014

Ducken, schneiden und kleben

Nachdem ich endlich die 2. Taschenspieler-CD vom örtlichen Paketshop abholen konnte (was ich schon hätte am Dienstag tun können, wenn sich der Paketbote von GL* in der Lage gesehen hätte, einen Zettel im Briefkasten zu hinterlassen auf dem der Ort des Paketes gestanden hätte), habe ich keine Zeit mehr verloren und alle Schnittmuster gedruckt, ausgeschnitten, wieder zusammengeklebt und ordentlich in Hüllen verstaut.






Die ganze Schnibbelei hat mich aber zu einem winzigen Kritikpunkt geführt - den Papierverbrauch. Eine Lösung mit weniger Überschuss an Papier würde mir besser gefallen. Einige Teile hätten locker auf nur ein Blatt gepasst und ich hätte keine ganze Mülltüte voll Papierstücken.

Aber gut, jetzt habe ich alle 12 Schnittmuster fertig und kann mir schonmal über die Stoffe Gedanken machen.

Dienstag, 1. April 2014

Taschenspieler II Sew Along




Nachdem es letzten Donnerstag bei farbenmix die beiden Taschenspieler CDs zum Messepreis gab, habe ich auch zugeschlagen. 
Ich muss zugeben, die Taschen auf der ersten CD haben mir nicht so gut gefallen, daher habe ich die letztes Jahr nicht kaufen wollen, aber bei dem Schnäppchen konnte ich nicht mehr nein sagen.
Dafür gefallen mir die Taschen auf der zweiten CD umso besser und ich warte schon seit den ersten Bildern sehnsüchtig auf die Veröffentlichung.

Als ich jetzt auch noch gesehen habe, dass es bei Frühstück bei Emma einen sew along für alle 12 Modelle gibt war ich Feuer und Flamme. Ich bin gespannt ob ich die 12 Wochen durchhalte und es schaffe jede Woche eine Tasche fertig zu bekommen.

Ich habe mir vorgenommen, das als Anlass zur Resteverwertung zu nehmen und möchte keine neuen Stoffe, Bänder, Verschlüsse und sonstiges Zeug für die Taschen kaufen. Ich da bin auch hier gespannt, ob ich das durchalte. 
Vorhanden sind hier wahrscheinlich Materialien für mindestens 10 sew alongs....